Einführung
Einführung

Einführung / FirstSpirit JMX-Konsole / Start der JMX-Konsole

Start der JMX-Konsole

 

Um die JMX-Konsole effektiv zu nutzen, muss eine Remote-Verbindung zur zu überwachenden Anwendung bestehen. Ab JDK 1.5 ermöglicht eine plattformeigene Funktion das Starten eines JMX-Agenten. Um diese Funktion für den FirstSpirit-Server zu aktivieren, muss die Konfigurationsdatei fs-server.conf angepasst werden (Konfiguration siehe Bereich: JMX ). 

In Verbindung mit der Anwendung wird die JConsole über den Kommandozeilenaufruf jconsole gestartet:

Starten der JConsole (Remote)

Der Remote-Zugriff wird über die Option „Remote Process“ gestartet. Hier kann neben dem Hostname auch der JMX-Port der Zielanwendung eingetragen werden. Wenn die entsprechenden Parameter konfiguriert wurden (empfohlen für Produktivsysteme), muss außerdem eine Authentifizierung über „User Name“ und „Passwort“ erfolgen. Mit einem Klick auf Connect wird die JConsole gestartet. (Die Darstellung der JMX-Konsole ist abhängig von der verwendeten JConsole.)        

Eine umfangreiche Beschreibung der GUI befindet sich unter:                                           
http://docs.oracle.com/javase/8/docs/technotes/guides/management/jconsole.html   

© 2005 - 2020 e-Spirit AG | Alle Rechte vorbehalten. | FirstSpirit 2020-07 | Datenschutz | Impressum | Kontakt