Startseite
jump to top

Startseite / Vorlagenentwicklung / Formulare / Eingabekomponenten / DATE

CMS_INPUT_DATE

Inhaltsverzeichnis
zum Beispiel
zu den Methoden: Date

CMS_INPUT_DATE

Über die Eingabekomponente CMS_INPUT_DATE kann der Redakteur ein Datum und/oder eine Uhrzeit entweder direkt manuell eingegeben oder mithilfe der Kalender-/Uhrzeit-Eingabekomponente auswählen. Über das Attribut format kann ein bestimmtes Format für die Eingabe und Darstellung von Datum und/oder Uhrzeit in der Eingabekomponente definiert werden.

Sprachen und Zeitzonen
CMS_INPUT_DATE erzeugt eine „sprachspezifische“ Darstellung von Datums- und Uhrzeitangaben. Das bedeutet, dass Datum und Uhrzeit in Abhängigkeit von der über die FirstSpirit-Startseite gewählten Client-Sprache („Locale“) in landestypischem Format ausgegeben werden.

Die Speicherung von Datum und Uhrzeit erfolgt standardmäßig (mode=„datetime“) zunächst unabhängig von der aktuellen Zeitzone, in der sich der Redakteur befindet: Datum und Uhrzeit werden immer in UTC (Universal Time Coordinated, Koordinierte Weltzeit) gespeichert.
Die mitteleuropäische Zeit (MEZ), die z. B. auch in Deutschland gilt, weicht z. B. um eine Stunde von der UTC ab, die Zeitzone wird mit UTC+1 bezeichnet: in der MEZ-Zeitzone ist es damit eine Stunde später als in der UTC-Zeitzone. Alle weiteren Erläuterungen auf dieser Seite beziehen sich auf UTC.
Bei der Vorschau, Generierung und der Anzeige von Datum und Uhrzeit in der Eingabekomponente wird dagegen die aktuelle Zeitzone sowie die Sommer-/Winterzeit (DST, Daylight Saving Time) berücksichtigt: für die Anzeige in der Eingabekomponente ist dabei die Zeitzone des Clients ausschlaggebend, für die Ausgabe in der Vorschau und bei der Generierung ist die Zeitzone des FirstSpirit-Servers ausschlaggebend.

Beispiele:
1) Anzeige von Datum und Uhrzeit in der Eingabekomponente: Wird in der Zeitzone UTC+1 (z. B. Deutschland) die Angabe „10.09.09 08:00“ gespeichert, wird sie in der Zeitzone UTC (z. B. Großbritannien) mit gewählter Client-Sprache „Englisch“ als „10/09/09 07:00“ angezeigt.
2) Anzeige von Datum und Uhrzeit in der Vorschau/Generierung: Der Server befindet sich in der Zeitzone UTC+12, der Client befindet sich in der Zeitzone UTC+3. Gibt ein Redakteur im Client den Zeitpunkt „01.01.2010 01:00:00“ ein, wird in der Vorschau/Generierung „01.01.2010 10:00:00“ angezeigt, der Server ist dem Client um 9 Stunden voraus.

Wichtig Die Speicherung und Ausgabe von Uhrzeit- und Datumsinformationen in den Modi date und time weicht teilweise ab, ebenso das Verhalten von CMS_INPUT_DATE in Tabellenvorlagen. Siehe dazu Parameter mode.
Wichtig Informationen zu Zeitzonen und DST stammen aus dem eingesetzten JDK. Um mit den jeweils aktuellsten Daten für jede Zeitzone arbeiten zu können, können diese Informationen über das „Timezone Updater Tool“ (kurz „TZUpdater“) von Sun aktualisiert werden, ohne ein neues JDK einspielen zu müssen. Weitere Informationen dazu:
Allgemeine Informationen zu Zeitzonen in Java
ReadMe-Seite zum Timezone Updater Tool
Zur Download-Seite des Timezone Updater Tool
Wichtig Bei der Ausgabe der Werte der Eingabekomponente CMS_INPUT_DATE in Vorlagen wird der Datentyp Date in GregorianCalendar geändert.
Aus diesem Grund sind in Vorlagen die Methoden des Datentyps GregorianCalendar zu verwenden.
Wichtig Diese Eingabekomponente wird im FirstSpirit ContentCreator unterstützt. Zu Einschränkungen siehe Kapitel Einschränkungen im ContentCreator.

Access-API Anwendungsbeispiel
Die Beispiel-Implementierung DateEditorValueExample veranschaulicht einige einfache Anwendungsfälle für den Lesenden-, Schreibenden-, Erstellenden-Zugriff auf das Daten-Objekt (DateEditorValue) und dessen Datum-Object (java.util.Date) der Eingabekomponente anhand der FirstSpirit Access-API.

Zu Informationen über für Drag-und-drop unterstützte Transfer-Typen siehe Seite Drag-and-drop.

name
Designator
Pflichtparameter
allowEmpty
YesNo
Optionaler Parameter
allowInput
YesNo
Optionaler Parameter
convertEntities
ConvertEntity
Optionaler Parameter
hFill
YesNo
Optionaler Parameter
hidden
YesNo
Optionaler Parameter
mode
DateTimeMode
Optionaler Parameter
noBreak
YesNo
Optionaler Parameter
preset
DatePreset
Optionaler Parameter
searchRelevancy
Relevancy
Optionaler Parameter
singleLine
YesNo
Optionaler Parameter
useLanguages
YesNo
Optionaler Parameter
lang
LanguageAbbreviation
Pflichtparameter
description
String
Optionaler Parameter
format
String
Optionaler Parameter
label
String
Optionaler Parameter
length
PositiveInteger
Optionaler Parameter

Parameter

Der nachfolgenden Tabelle können die Parameter der Eingabekomponente DATE entnommen werden.

ParameterPflichtparameterSeitTypStandardwert
name*Ja3.1DesignatorKeiner
allowEmptyNein3.0YesNoYES
allowInputNein2.0YesNoNO
convertEntitiesNein2.0ConvertEntityNONE
hFillNein2.0YesNoNO
hiddenNein4.0.44YesNoNO
modeNein4.2R2DateTimeModeDATETIME
noBreakNein2.0YesNoNO
presetNein4.0DatePresetDEFAULT
searchRelevancyNein5.2.305RelevancyDEFAULT
singleLineNein4.0YesNoNO
useLanguagesNein2.0YesNoYES

name

Das Attribut "name" ist der Variablenname einer Eingabekomponente, mit dem in den Vorlagen - mit Hilfe von $CMS_VALUE()$ - das Ergebnisobjekt der Eingabekomponente verwendet oder der Inhalt ausgegeben werden kann.

ParameterPflichtparameterSeitTypStandardwert
name*Ja3.1DesignatorKeiner

allowEmpty

Mit dem Parameter "allowEmpty" wird festgelegt, ob für eine Eingabekomponente ein Wert angegeben werden muss oder nicht.

Bei der Angabe von allowEmpty="YES" ist eine Eingabe nicht zwingend, bei allowEmpty="NO" jedoch schon.

Eingabekomponenten mit allowEmpty="NO" werden auch als Pflichteingabekomponenten bezeichnet.

Der Standardwert für allowEmpty ist YES.

ParameterPflichtparameterSeitTypStandardwert
allowEmptyNein3.0YesNoYES

allowInput

Standardmäßig ist es nicht möglich in einer DATE-Eingabekomponente ein Datum manuell einzugeben, da üblicherweise die Auswahl über den Kalender erfolgt.

Möchte der Vorlagenentwickler jedoch dem Benutzer die Möglichkeit bieten das Datum auch manuell einzugeben so ist dies über den Parameter allowInput.

Durch die Angabe von YES für den Parameter (allowInput="YES") werden auch manuelle Eingaben zugelassen.

ParameterPflichtparameterSeitTypStandardwert
allowInputNein2.0YesNoNO

convertEntities

Mit dem Attribut "convertEntities" werden Sonderzeichen, die in die Eingabekomponente eingegeben wurden, bei der Ausgabe in HTML-Zeichen umgewandelt.

Es gibt hier drei Ausprägungen:

  • convertEntities="NONE" (Standard)
  • convertEntities="STANDARD"
  • convertEntities="QUOTE"

Bei NONE werden keinerlei Konvertierungsregeln angewendet.

Wird STANDARD angegeben, so werden die Konvertierungsregeln angewendet, die im Bereich "convert" der ausgewählten Konvertierungsregel des Vorlagensatzes stehen.

Die Angabe QUOTE schließt STANDARD explizit mit ein. Es wird jedoch zusätzlich der Bereich "quote" der Konvertierungsregel angewendet.

ParameterPflichtparameterSeitTypStandardwert
convertEntitiesNein2.0ConvertEntityNONE

hFill

Die Anzeige einer Eingabekomponente erfolgt immer mit einer vordefinierten Breite.

Ist es aber gewünscht, dass die Eingabekomponente die volle zur Verfügung stehende Anzeigebreite nutzt, ist der Parameter hFill mit dem Wert YES anzugeben.

ParameterPflichtparameterSeitTypStandardwert
hFillNein2.0YesNoNO

hidden

Mit dem Parameter "hidden" kann eine Eingabekomponente für den Redakteur ausgeblendet werden.

Bei der Angabe von hidden="YES" wird die Eingabekomponente ausgeblendet, bei hidden="NO" nicht.

Der Standardwert für hidden ist NO, so dass Eingabekomponenten standardmäßig für den Redakteur sichtbar sind.

ParameterPflichtparameterSeitTypStandardwert
hiddenNein4.0.44YesNoNO

mode

Mit dem Parameter mode kann definiert werden, ob in der Eingabekomponente

  • Datum und Uhrzeit
  • nur ein Datum oder
  • nur eine Uhrzeit

durch den Redakteur ausgewählt werden können sollen.

Mögliche Werte sind date, time und datetime: Wird mode="date" gesetzt, kann der Redakteur nur das Datum auswählen, wird mode="time" gesetzt, kann der Redakteur nur die Uhrzeit auswählen. In diesen Fällen wird dem Redakteur entweder nur der Kalender oder nur die Uhrzeit-Eingabekomponente angezeigt. Mit mode="datetime" können Datum und Uhrzeit ausgewählt werden; dies ist auch die Standardeinstellung, wenn mode nicht gesetzt wird.

Im Modus date wird zu dem Datum, das der Redakteur auswählt, standardmäßig die Uhrzeit "00:00" (UTC) gespeichert, im Modus time wird zu der Uhrzeit, die der Redakteur auswählt, das Datum "01.01.1970" gespeichert. Diese Informationen werden allerdings in der Eingabekomponente nicht visualisiert. Es sollte berücksichtigt werden, dass falls der Modus für bereits gespeicherte Werte von datetime auf date oder time geändert wird, die gespeicherte Uhrzeit- bzw. Datumsangabe auf "00:00" Uhr bzw. "01.01.1970" zurückgesetzt wird. Hingegen, wenn date oder time auf datetime geändert werden, wird ebenfalls für die vom Redakteur nicht gesetzte Angabe "00:00" Uhr bzw. "01.01.1970" gespeichert. Auch bei der Verwendung der Speichermodi für Rückgriffwerte (Parameter preset, siehe unten) wird im Falle von mode="date" "00:00" als Uhrzeit gespeichert, im Falle von mode="time" wird als Datum "01.01.1970" gespeichert.

date und time in unterschiedlichen Zeitzonen
Während bei mode="datetime" bei Vorschau, Generierung und der Anzeige von Datum und Uhrzeit in der Eingabekomponente die aktuelle Zeitzone sowie die Sommer-/Winterzeit berücksichtigt werden (siehe dazu auch Abschnitt "Sprachen und Zeitzonen" in der Einleitung oben), wird bei mode="date" und mode="time" in allen Zeitzonen das gleiche Datum bzw. die gleiche Uhrzeit ausgegeben (in der Eingabekomponente, Vorschau und Generierung).
Wird z. B. in der Zeitzone UTC+1 das Datum "01.01.1970" bzw. die Uhrzeit "00:00" eingegeben, wird in allen Zeitzonen "01.01.1970" bzw. "00:00" angezeigt.

Verwendung in Tabellenvorlagen / Datenquellen
CMS_INPUT_DATE kann dem Redakteur nicht nur in der Inhalte-Verwaltung (Seiten und Absätze) zur Verfügung gestellt werden, sondern auch in Datenquellen. Die Verwendung kann dabei teilweise voneinander abweichen.

Je nach Modus können in Tabellenvorlagen folgende Datentypen verwendet werden:

  • mode="datetime": FirstSpirit-Editor, Long und Date
  • mode="date": FirstSpirit-Editor und Long
  • mode="time": FirstSpirit-Editor und Long

Wichtig Für die Modi date und time kann der Datentyp "Date" nicht verwendet werden! (Zu den Datentypen siehe Seite Spalten anlegen.

Die Verwendung des jeweiligen Datentyps ist entscheidend für das Verhalten bei der Darstellung des Datums in der Eingabekomponente und für die Vorschau / Generierung:

  • Wird der Datentyp FirstSpirit-Editor verwendet, ist das Verhalten wie in der Inhalte-Verwaltung.
  • Wird der Datentyp Date verwendet (nur für den Modus datetime möglich), werden Datum und Uhrzeit, die der Redakteur eingibt, abhängig von der Zeitzone, in der sich der FirstSpirit-Server befindet, gespeichert. Dabei wird die Differenz zwischen der Zeitzone des SiteArchitects und der des FirstSpirit-Servers berücksichtigt.
    Beispiel: Der SiteArchitect befindet sich in der Zeitzone UTC+1, der FirstSpirit-Server befindet sich in der Zeitzone UTC. Gibt der Redakteur im SiteArchitect "01.02.2010 00:30:00" ein, wird diese Zeitangabe in der Datenbank als "31.01.2010 23:30:00" gespeichert. Im SiteArchitect sieht der Redakteur weiterhin die Angabe "01.02.2010 00:30:00" in der Eingabekomponente, in Vorschau und Generierung dagegen "31.01.2010 23:30:00".
    In der Inhalte-Verwaltung dagegen werden Datum und Uhrzeit in UTC gespeichert, wenn der Modus datetime gesetzt ist.
  • Wird der Datentyp Long verwendet, werden Datum und Uhrzeit im SiteArchitect wie in der Inhalte-Verwaltung intern in UTC gespeichert. In der Eingabekomponente, in der Vorschau und in der Generierung werden sie zeitzonen-unabhängig angezeigt, also so, wie sie vom Redakteur eingegeben wurden.
    Beispiel: Gibt der Redakteur die Uhrzeit "15:00:00" ein, wird in allen Zeitzonen im SiteArchitect "15:00:00" angezeigt und auch "15:00:00" generiert.

Formatierung der Uhrzeit- und Datumsangabe
Die standardmäßige Formatierung eines gewählten Datums und/oder einer Uhrzeit in der Eingabekomponente sieht z. B. in der Projektsprache Deutsch wie folgt aus:

dd.mm.yyyy HH:mm

Über den Parameter format kann dieses Format allerdings überschrieben werden, d.h. wird über den Parameter format ein Format angegeben, wird dieses auch für die Visualisierung des gewählten Datums und/oder der gewählten Uhrzeit in der Eingabekomponente verwendet. Das über format definierte Format sollte daher zum Modus, der mittels mode definiert wird, passen, da sonst die ausgewählte Uhrzeit und/oder das ausgewählte Datum nicht in der Eingabekomponente visualisiert werden. Wird mode="time" gesetzt, sollte format daher Angaben zur Formatierung einer Uhrzeit enthalten (z. B. Stunden- und Minutenangaben), wird mode="date" gesetzt, sollte format Angaben zur Formatierung eines Datums enthalten (z. B. Tages-, Monats- und Jahresangaben), wird mode="datetime" gesetzt, sollte format Angaben zur Formatierung eines Datums und einer Uhrzeit enthalten.

Wichtig Ist allowInput="yes" (siehe oben) gesetzt, muss der Redakteur Datum und Uhrzeit im geforderten Format eingeben. Ansonsten wird im SiteArchitect eine Fehlermeldung angezeigt und die Eingabe wird nicht gespeichert (im ContentCreator sind keine manuellen Eingaben möglich). Ist mode="date" gesetzt, fordert format aber die Angabe einer Uhrzeit, kann der Redakteur zwar eine Uhrzeit eingeben, diese wird beim Speichern aber auf "00:00" gesetzt, analog bei mode="time" sowie bei Rückgriffwerten.
Wichtig Für die Ausgabe wird das Format für Datums- und Uhrzeitangaben unabhängig vom Parameter mode z. B. über die Methode format bestimmt. Auch hier sollte darauf geachtet werden, dass das Format der Ausgabe zu dem über mode gewählten Modus und dem über format gewählten Format passt.

ParameterPflichtparameterSeitTypStandardwert
modeNein4.2R2DateTimeModeDATETIME

noBreak

Mit dem Parameter noBreak kann der automatische Zeilenumbruch nach einer Eingabekomponente unterdrückt werden.

Um den automatischen Zeilenumbruch zu unterdrücken, ist der Parameter noBreak mit dem Wert "YES" anzugeben (noBreak="YES").

ParameterPflichtparameterSeitTypStandardwert
noBreakNein2.0YesNoNO

preset

Über das Attribut preset kann bestimmt werden, ob ein Rückgriffwert (vgl. dazu auch Kapitel Vorgabewerte) gespeichert wird oder nicht. Wenn preset="created" gesetzt wird, wird der Erstellungszeitpunkt des Objekts als Vorgabewert genutzt, dieser kann nachträglich in der Eingabekomponente verändert werden; wenn preset="modified" gesetzt wird, wird der Zeitpunkt der letzten Änderung als Vorgabewert genutzt, dieser Zeitpunkt kann nicht von Hand verändert werden.

Hinweis zur Auswirkung von preset="modified" im ContentCreator: Während im SiteArchitect der Änderungszeitpunkt bei der Änderung selbst im Formular gesetzt wird, passiert dies im ContentCreator erst beim Speichern.

Darüber hinaus sind die Werte default und copy möglich:

Wird preset="default" gesetzt, wird der im Formular definierte Rückgriffwert verwendet. Nachträgliche Änderungen im Formular an diesem Wert wirken sich auf alle Verwendungen in den vom Redakteur gepflegten Eingabekomponenten aus, solange bis ein manueller Wert in die Eingabekomponente gesetzt wird. Dies ist die Standardeinstellung. Wird preset="copy" gesetzt, wird der durch den Redakteur gewählte Wert "hart" in der Eingabekomponente gespeichert. Nachträgliche Änderungen am Vorgabewert im Formular wirken sich nicht aus.

Wichtig Bei gleichzeitiger Verwendung von mode="time" (siehe oben) wird als Datum immer "01.01.1970", bei der Verwendung von mode="date" wird immer als Uhrzeit "00:00" gespeichert.

ParameterPflichtparameterSeitTypStandardwert
presetNein4.0DatePresetDEFAULT

searchRelevancy

Mithilfe dieses Parameters kann definiert werden, mit welcher Gewichtung Inhalte dieser Eingabekomponente in Suchergebnissen angezeigt werden (SiteArchitect: Globale Suche (→Handbuch FirstSpirit SiteArchitect), Suche in Datenquellen | ContentCreator: Suche im Report-Bereich). So kann beispielsweise festgelegt werden, dass Suchtreffer in Überschriften prominenter in den Suchergebnissen angezeigt werden als Suchtreffer in Fließtexten. Andererseits können auch Eingabekomponenten ganz von der Suchindizierung ausgenommen werden, was in einer erhöhten Performanz der Indizierung resultieren kann.
Für diese Konfiguration der Suche stehen folgende Werte für eine Gewichtung zur Verfügung:

  • none: Der Inhalt einer mit diesem Attribut versehenen Eingabekomponente wird nicht indiziert. Seiten, Absätze und Datensätze, die Inhalte enthalten, die in auf diese Weise konfigurierten Eingabekomponenten gespeichert sind, werden nicht als Suchtreffer angezeigt. Eine Suche nach in solchen Komponenten gespeicherten Inhalten per Drag-and-drop ist nicht möglich ("Das Feld kann nicht für die Suche verwendet werden, da es als nicht relevant markiert ist."). Solche Felder sind auch in der "Einfachen Suche" in Datenquellen entsprechend markiert ("Kann nicht durchsucht werden.").
  • default: Der Inhalt der Eingabekomponente wird mit normaler Gewichtung indiziert. Hierbei handelt es sich um die Standardeinstellung.
  • high: Der Inhalt einer mit diesem Attribut versehenen Eingabekomponente wird mit erhöhter Gewichtung in Suchergebnissen angezeigt (Ausnahme: Suche nach Datensätzen). Das heißt, ist der Suchbegriff sowohl in einer Eingabekomponente enthalten, die mit searchRelevancy="high" versehen ist, als auch in einer Eingabekomponente, die mit searchRelevancy="default" versehen ist, wird ein Suchtreffer, der in der Eingabekomponente mit searchRelevancy="high" gespeichert ist, an höherer Position in den Suchergebnissen angezeigt.

Wird der Parameter nicht angegeben, wird die Eingabekomponente für den Suchindex normal gewichtet (searchRelevancy="default").

Hinweis: Auch Kennsätze (Register Schnipsel von Vorlagen, Feld "Kennsatz") werden indiziert. Wird für eine Eingabekomponente die Suchrelevanz auf none gesetzt (searchRelevancy="none") und der Inhalt gleichzeitig als Kennsatz in der Schnipsel-Definition der Vorlage verwendet, so wird das entsprechende Objekt dennoch gefunden.

Wird der Gewichtungs-Wert in einer Vorlage nachträglich geändert, wirkt sich dies nicht automatisch auf das Suchergebnis aus, sondern erst mit einer Änderung an der jeweiligen Instanz der Vorlage. Alternativ kann eine Neu-Indizierung für das gesamte Projekt oder Teilbereiche per Auftrag oder API ausgelöst werden (siehe dazu FirstSpirit Dokumentation für Administratoren, Kapitel "Suchindex neu aufbauen (→Dokumentation für Administratoren)"). Die Ausführung des Auftrags ist allerdings speicher- und rechenzeitintensiv und sollte daher nur während eines Wartungszeitraums durchgeführt werden!

Siehe auch

  • Interface GomSearchRelevancy (Package de.espirit.firstspirit.access.store.templatestore.gom, FirstSpirit Developer-API)
  • Interface SearchService (Package de.espirit.firstspirit.access.search, FirstSpirit Access-API)
  • Interface QueryAgent (Package de.espirit.firstspirit.agency, FirstSpirit Developer-API)

ParameterPflichtparameterSeitTypStandardwert
searchRelevancyNein5.2.305RelevancyDEFAULT

singleLine

Mit dem Parameter singleLine kann festgelegt werden, ob eine Eingabekomponente in einer Zeile (ohne Rahmen) dargestellt werden soll oder nicht.

Wird der Parameter nicht angegeben, so wird die Eingabekomponente zweizeilig mit Rahmen dargestellt.

Bei der Angabe von YES (...singleLine="YES"...) wird die Eingabekomponente in einer Zeile ohne Rahmen dargestellt.

Um ein einheitliches Layout der Eingabekomponenten zu gewährleisten, ist es empfehlenswert für andere Eingabekomponenten, die dieses Attribut unterstützen (z. B. COMBOBOX, NUMBER, TEXT und TOGGLE) singleLine="NO" anzugeben.

ParameterPflichtparameterSeitTypStandardwert
singleLineNein4.0YesNoNO

useLanguages

Mit dem Parameter useLanguages kann festgelegt werden, ob eine Eingabekomponente für verschiedene Sprachen unterschiedliche bzw. abweichende Werte speichern soll oder nicht (mehrsprachige Pflege).

Wird der Parameter nicht angegeben so werden standardmäßig abweichende Werte für die verschiedenen Sprachen gespeichert.

Bei der Angabe von NO (...useLanguages="NO") wird ein Wert für alle Sprachen gespeichert.

Verfügbar ab FirstSpirit-Version 5.2R5 Ab FirstSpirit-Version 5.2R5 wird useLanguages="YES" potenziell nicht mehr berücksichtigt. Siehe dazu Parameter forbidPolyglotDataHierarchy (FS_CATALOG).

ParameterPflichtparameterSeitTypStandardwert
useLanguagesNein2.0YesNoYES

LANGINFOSVerfügbar ab FirstSpirit-Version 4.0

Über das Tag LANGINFOS können für jede Eingabekomponente sprachabhängige Angaben definiert werden, z. B. wie die Eingabekomponente in den unterschiedlichen Projektsprachen betitelt sein soll (Parameter label), welcher Tooltip angezeigt werden soll (Parameter description) usw. Aus Gründen der Übersichtlichkeit werden dabei Definitionen, die in mehreren Sprachen identisch sind, zusammengefasst. So wird z. B. aus

 <LANGINFOS> 
<LANGINFO lang="*" label="Date" format="dd.MM.yy"/>
<LANGINFO lang="DE" label="Date" format="dd.MM.yy"/>
<LANGINFO lang="EN" label="Date" format="MM/dd/yy"/>
</LANGINFOS>

beim Speichern

 <LANGINFOS> 
<LANGINFO lang="*" label="Date" format="dd.MM.yy"/>
<LANGINFO lang="EN" label="Date" format="MM/dd/yy"/>
</LANGINFOS>

Die Definition für den Rückfallwert (*) bleibt dabei immer erhalten, von Definitionen für Sprachen mit gleichen Werten bleibt immer die oberste erhalten.

Ab FirstSpirit-Version 4.2R4 kann der Rückfallwert weggelassen werden. Dann wird beim Speichern automatisch die zuerst definierte Sprache als Rückfallwert verwendet, z. B. wird aus

<LANGINFOS>
<LANGINFO lang="EN" label="Date"/>
<LANGINFO lang="DE" label="Datum"/>
</LANGINFOS>

beim Speichern

 <LANGINFOS> 
<LANGINFO lang="*" label="Date"/>
<LANGINFO lang="DE" label="Datum"/>
</LANGINFOS>

LANGINFOVerfügbar ab FirstSpirit-Version 3.1

Mit dem Tag LANGINFO werden Werte oder Attribute für eine Sprache oder aber für die Verwendung als Rückfallwerte angegeben.

Um Werte bzw. Attribute für eine Sprache anzugeben ist im Parameter lang die Abkürzung der Projektsprache anzugeben:

...
<LANGINFO lang="DE".../>
...

Rückfallwerte werden mit dem speziellen Sprachkürzel * ("für alle Sprachen") angegeben:

...
<LANGINFO lang="*".../>
...

Bei dem Parameter lang handelt es sich um einen Pflichtparameter.

ParameterPflichtparameterSeitTypStandardwert
lang*Ja3.1LanguageAbbreviationKeiner
descriptionNein3.1StringKeiner
formatNein3.0Stringdd.MM.yyyy, HH:mm
labelNein3.1StringKeiner
lengthNein3.0PositiveIntegerKeiner

lang

Mit dem Parameter lang wird das Sprachkürzel, das in den Servereigenschaften im Feld Abkürzung eingetragen ist (siehe Sprach-Vorlagen (→Dokumentation für Administratoren)), angegeben, um festzulegen, für welche Projektsprachen die Definitionen gelten sollen, z. B. DE für Deutsch, EN für Englisch, FR für Französisch usw. Folgende Zeichen können dabei beliebig oft angegeben werden: -, _, 0-9 und A-Z. Kleinbuchstaben werden nach dem Speichern der Vorlage automatisch in Großbuchstaben umgewandelt. Alternativ kann * für Rückfallwerte verwendet werden.

ParameterPflichtparameterSeitTypStandardwert
lang*Ja3.1LanguageAbbreviationKeiner

description

Mit dem Parameter description kann eine Beschreibung angegeben werden, die zur Anzeige eines Tooltipps (Mouse-Over) genutzt wird.

ParameterPflichtparameterSeitTypStandardwert
descriptionNein3.1StringKeiner

format

Mit dem Parameter format kann festgelegt werden, wie Zeit- und Datumsangaben innerhalb der Eingabekomponente dargestellt werden.

Wird eine manuelle Eingabe von Uhrzeit und/oder Datum mithilfe von allowInput="YES" zugelassen, muss die Eingabe gemäß dem über format geforderten Format erfolgen. Entspricht sie nicht dem definierten Format, wird sie dem Redakteur im SiteArchitect in roter Schrift angezeigt, und kann nicht gespeichert werden (im ContentCreator ist keine manuelle Eingabe möglich). Um eine fehlerhafte Eingabe zu vermeiden, kann z. B. das geforderte Format in die Beschriftung (Parameter label) oder in die als Tooltip angezeigte Beschreibung (Parameter description) zur Eingabekomponente aufgenommen werden.

Wichtig Die Kalender-/Uhrzeit-Eingabekomponente ist dagegen unabhängig von der definierten Formatierung. Diese kann jedoch über den Parameter mode konfiguriert werden (siehe oben).

Es stehen u.a. folgende Formatierungssymbole zur Verfügung:

  • yyyy: Jahresangabe vierstellig (z. B. 2010)
  • yy: Jahresangabe zweistellig (z. B. 96)
  • MM: Monatsangabe, bei einstelligen mit führender 0 (z. B. 03)
  • MMM: Monatsangabe, dreibuchstabige sprachspezifische Abkürzung (z. B. Mrz)
  • MMMM: Monatsangabe lang, sprachspezifisch (z. B. März)
  • d: Tag im Monat (z. B. 26)
  • D: Tag im Jahr (z. B. 145)
  • F: Tag der Woche im Monat (z. B. 4)
  • h: Stunde, 12-Stunden-Zählung (z. B. 9)
  • H: Stunde, 24-Stunden-Zählung (z. B. 21)
  • m: Minutenangabe (z. B. 13)
  • s: Sekundenangabe (z. B. 22)
  • E: Wochentag-Name, zweibuchstabige sprachspezifische Abkürzung (z. B. Mi)
  • EEEE: Wochentag-Name lang, sprachspezifisch (z. B. Mittwoch)
  • w: Kalenderwoche (z. B. 12)
  • W: Woche im Monat (z. B. 4)
  • a: Angabe von AM / PM
  • Z: Zeitzone nach RFC 822 (z. B. +0200)

(Siehe dazu auch Datentyp GregorianCalendar und Klasse SimpleDateFormat.)

Diese Symbole können einzeln und in Kombination miteinander verwendet werden. Als Trennzeichen können z. B. Leerzeichen, Punkte, Doppelpunkte, Kommata, Binde-/Querstriche etc. eingesetzt werden, zusätzlicher Text kann innerhalb von einfachen Hochkommata eingefügt werden, z. B. 'am' dd.MM.yyyy 'um' HH:mm.

Wird der Parameter format nicht gesetzt, werden Datum und Uhrzeit standardmäßig sprachabhängig mit jeweils zwei Stellen dargestellt. Ausnahme: Die Jahresangabe im SiteArchitect wird vierstellig dargestellt. In der Projektsprache Deutsch ist das Format im SiteArchitect standardmäßig also dd.MM.yyyy HH:mm, in der Projektsprache Englisch dd/MM/yyyy HH:mm.

Beispiel Deutsch:

24.01.2010 10:52

Beispiel Englisch:

24/01/2010 10:52
Wichtig Die über format definierte Formatierung kann von der in der Ausgabe verwendeten abweichen. So können Datum und Uhrzeit z. B. in der Eingabekomponente mit dem Format dd.MM.yyyy, HH:mm (Bsp: 24.01.2010, 10:52) angezeigt werden, während für die Ausgabe z. B. nur Datum (Bsp: 24.01.2010) oder eine "sprachspezifische" englische Darstellung (Bsp: 24/01/10 10:52) gewählt sein kann.

ParameterPflichtparameterSeitTypStandardwert
formatNein3.0Stringdd.MM.yyyy, HH:mm

label

Mit dem Parameter label wird die Oberflächenbeschriftung für Eingabe- und Visualisierungkomponenten angegeben.

ParameterPflichtparameterSeitTypStandardwert
labelNein3.1StringKeiner

length

Mit dem Parameter length kann die Breite der Eingabekomponente festgelegt werden.

Als Wert erwartet der Parameter eine Ganzzahl.

ParameterPflichtparameterSeitTypStandardwert
lengthNein3.0PositiveIntegerKeiner
Legende

PositiveInteger

Positive Ganzzahl

Designator

Eindeutiger Bezeichner variabler Länge; muss mit einem Buchstaben oder Unterstrich beginnen und darf nur die Zeichen "A-Z", "a-z", "0-9" und "_" enthalten, z.B. "fr_st_varName"

Relevancy

Definition einer Gewichtung für die Suche

NONEVerfügbar ab FirstSpirit-Version 5.2.305

Irrelevant für die Suche

DEFAULTVerfügbar ab FirstSpirit-Version 5.2.305

Normale Gewichtung

HIGHVerfügbar ab FirstSpirit-Version 5.2.305

Hohe Gewichtung

DatePreset

Behandlung von Vorgabewerten

CreatedVerfügbar ab FirstSpirit-Version 4.0

Verwendung des Erstellungszeitpunkts der Objekts als Vorgabewert

ModifiedVerfügbar ab FirstSpirit-Version 4.0

Verwendung des Zeitpunkts der letzten Änderung als Vorgabewert (kann nicht von Hand geändert werden)

CopyVerfügbar ab FirstSpirit-Version 4.0

Verwendung des vom Redakteur gewählten Wertes, nachträgliche Änderungen wirken sich nicht aus

DefaultVerfügbar ab FirstSpirit-Version 4.0

Verwendung des im Formular definierten Rückgriffwerts, solange kein manueller Wert gesetzt wird

String

Eine beliebige Zeichenkette

YesNo

Schalter, um ein Attribut anzuwenden oder nicht

NOVerfügbar ab FirstSpirit-Version 2.0

Attribut nicht anwenden

YESVerfügbar ab FirstSpirit-Version 2.0

Attribut anwenden

ConvertEntity

Schalter, um die Konvertierungsregel festzulegen

NONEVerfügbar ab FirstSpirit-Version 2.0

Keine Konvertierungsregeln anwenden

STANDARDVerfügbar ab FirstSpirit-Version 2.0

Konvertierungsregeln des "convert"-Bereichs anwenden

QUOTEVerfügbar ab FirstSpirit-Version 2.1

Konvertierungsregeln des "convert"- und "quote"-Bereichs anwenden

DateTimeMode

Eingabemodus

DATETIMEVerfügbar ab FirstSpirit-Version 4.2R2

Auswahl von Datum und Uhrzeit

DATEVerfügbar ab FirstSpirit-Version 4.2R2

Auswahl eines Datums

TIMEVerfügbar ab FirstSpirit-Version 4.2R2

Auswahl einer Uhrzeit

LanguageAbbreviation

Sprachkürzel, z.B. DE, EN, FR oder * für Rückfallwerte

Beispiel

Ein Beispiel für die Eingabekomponente DATE:

<CMS_INPUT_DATE name="BEZEICHNER" useLanguages="YES">
<LANGINFOS>
<LANGINFO lang="*" label="TEXT_FALLBACK" description="TEXT_FALLBACK"/>
<LANGINFO lang="DE" label="TEXT_DE" description="TEXT_DE" format="FORMAT"/>
<LANGINFO lang="EN" label="TEXT_EN" description="TEXT_EN" format="FORMAT"/>
</LANGINFOS>
</CMS_INPUT_DATE>

Verwendungsbeispiel in der Vorlagensyntax

Ein Beispiel, das ein Datum st_date in verschiedenen Formaten ausgibt:

$CMS_VALUE(st_date)$<br>
$CMS_VALUE(st_date.format("yyyy"))$<br>
$CMS_VALUE(st_date.format("hh.mm"))$<br>

© 2005 - 2020 e-Spirit AG | Alle Rechte vorbehalten. | FirstSpirit 2020-07 | Datenschutz | Impressum | Kontakt