Introducing CXT
Introducing CXT

Introducing CXT

Introducing Content Experience Tools (CXT)

Bei der Erstellung und Verteilung von Content sind viele unterschiedliche Rollen beteiligt. Jede Rolle beschäftigt sich mit verschiedenen Aspekten desselben Inhalts, wobei die individuellen Aufgabenbereiche der einzelnen Personen sehr vielfältig sein können. Eine moderne, digitale Redaktion kann z. B. die folgenden Aufgabenbereiche abdecken:

  • Redaktionsarbeit (Content-Erstellung)
  • Übersetzung
  • Strukturierung und Aufbereitung der Inhalte für die späteren Konsumenten
  • (personalisierte) Auslieferung der digitalen Inhalte
  • Analyse und Auswertung von Besucherinteraktionen (Webanalytics, Erfolgsmessung, ...)
  • Umsetzung von Marketing und PR-Strategien, Planung und Erstellung von Kampagnen
  • u.v.m.

Für jede Rolle das passende Produkt

Jede dieser Rollen hat ganz unterschiedliche Anforderungen an die Content Experience.

Ein Ansatz damit umzugehen ist, alle Funktionen in ein Produkt zu integrieren. Das führt dazu, dass bei jeder neuen Anforderung der Funktionsumfang weiter wächst und das Produkt am Ende teuer und unübersichtlich ist und damit den Arbeitsprozess eher hemmt als unterstützt. Die meisten Anwender benötigen außerdem nur einen Bruchteil dieser Funktionalität. Aber eben einen ganz bestimmten. Und der nächste Anwender - gemäß seiner Rolle und Aufgaben - einen ganz anderen.

Unser Ansatz und die Vision hinter CXT: Wir wollen unseren Kunden flexible Content-Tools zur Verfügung stellen.
Jeder Anwender soll ein für seine Aufgaben maßgeschneidertes Werkzeug bekommen.

Frei nach dem Motto „Behalte nur, was Dir Freude macht. Besitze nur, was Du brauchst.“ werden mit CXT die ganz individuellen Bedürfnisse einzelner Personen in den Fokus gestellt. Dabei bekommt jede Person bzw. Rolle genau die Sicht auf den Inhalt, die sie benötigt und erhält Unterstützung für genau die Aktivitäten, die sie gemäß ihrer Aufgaben oder Rollen bearbeiten kann.

Ein Beispiel: Während ein „Redakteur“ umfangreiche Unterstützung beim Schreiben der Inhalte benötigt, steht beim „Campaign Manager“ eher die Frage nach dem Erfolg einer Marketingstrategie im Vordergrund.

Redakteur:

  • Sichten: hauptsächlich Inhalt
  • Aktivitäten: Inhalte erstellen, bearbeiten, löschen, freigeben, ...

Campaign Manager:

  • Sichten: hauptsächlich Ertrag und Analyse, Inhalt nur zu einem geringen Teil
  • Aktivitäten: Kampagenplanung, Zielgruppenanalyse, ...

Jede der beiden Rollen benötigt also eine individuelle Sicht auf den Inhalt und individuelle Unterstützung beim Erledigen ihrer Aufgaben.

CXT: The tailor-made Tools

Um dieses Rollenzentrierte Konzept umzusetzen, setzen wir eine neue Technologie ein: Die Content Experience Tools (CXT).

Mit CXT ist es möglich, aus vorhandenen Bausteinen (sogenannten „Tools“) maßgeschneiderte Werkzeuge (CXT-Clients) zusammenzustellen. Jeder dieser vorkonfigurierten Clients bietet anschließend eine ganz spezielle Sicht auf einen Inhalt und Unterstützung für individuellen Aufgaben an.

Der Redakteur aus dem Beispiel bekommt einen Client, der ganz auf die Erstellung und Bearbeitung von Inhalten ausgerichtet / zugeschnitten ist:

Der „Campaign Manager“ einen Client, der sich auf Erträge und Analysen zu diesen Inhalten konzentriert und den Anwender bei der Planung und Durchführung von Marketingkampagnen unterstützt:

Eigene Anforderungen hinzufügen

Ändern oder erweitern sich Arbeitsprozesse oder Geschäftslogiken, kann der Kunde oder Partner entsprechende Bausteine einfach ergänzen.

Ein Beispiel: Ein Kunde wünscht sich weitere Unterstützung im Bereich „Campaign Management“, um Kampagnen besser zu terminieren und an Rabattaktionen oder ein Bonussystem zu koppeln.
Ein anderer Kunden möchte die Zusammenarbeit im Team verbessern und benötigt Unterstützung für den Bereich „Collaboration“.

Integration neuer Tools in die CXT-Clients

Jeder Anwender bzw. jede Rolle erhält einen maßgeschneiderten Client, der ganz auf die individuellen Anforderungen und Aufgaben zugeschnitten ist:

Kunden können sich ganz flexibel für die passenden Tools entscheiden und gezielt auswählen, welche sie in ihren CXT-Clients nutzen möchten und welche sie hingegen nicht benötigen.

CXT - The platform

Alle Content Experience Tools basieren auf einer gemeinsamen Plattform.

Die CXT-Plattform:

  • unterstützt die Integration neuer Tools
  • stellt leichtgewichtige Webservices für FirstSpirit-Funktionen zur Verfügung (Login-, UserContext-, Workflow-Service)
  • bietet mehr Flexibilität bei der Umsetzung von individuellen Projektanforderungen
  • ermöglicht die Verwendung einer REST-API, über die die CXT-Dienste von außen (z. B. aus Kunden-Apps heraus) angesprochen werden können)

Die Tools:

  • werden von e-Spirit (oder Partnern) als CXT-Module realisiert und der Plattform hinzugefügt.
  • decken spezielle Anforderungen und Aktivitäten ab
  • können schnell entwickelt werden, weil sie sich auf einen sehr begrenzten Funktionsumfang fokussieren.
  • alle Tools verwenden eine konsistente, leicht erlernbare Benutzeroberfläche

Fazit

Content Experience Tools Plattform:

  • eine wachsende Familie von Content Experience Tools
  • eine homogene, flexible und skalierbare Entwicklungslandschaft

Maßgeschneiderte CXT-Clients:

  • Konzentration auf einzelne Rollen, z. B. die Erstellung von Content-Fragmenten
  • kombinieren unterschiedliche Sichten auf Inhalte und Aktivitäten
  • mit einer einheitlichen Benutzeroberfläche

Kleinere Werkzeuge = effektivere Produkte

  • überschaubarer Funktionsumfang
  • schneller mehr Kundennutzen schaffen
  • schnellere Markteinführung („time-to-market“)

Hinweis: Der FragmentCreator ist der erste Schritt auf dem Weg zu einer Content Experience Platform.
Das hier beschriebene Konzept von CXT liefert eine „Vision“ für die Zukunft und legt die Ziele und den strategischen Rahmen für die weitere Entwicklung fest.

© 2005 - 2019 e-Spirit AG | Alle Rechte vorbehalten. | FirstSpirit 2019-06 | Datenschutz | Impressum | Kontakt