Introducing CXT
Introducing CXT

Introducing CXT / Einleitung / Glossar

Glossar

Fragment

Fragmente sind kleine, in sich abgeschlossene Content-Einheiten. Das kann beispielsweise eine Produktbeschreibung, eine Pressemeldung, die Daten eines Ansprechpartners usw. sein. Auch Medien können zu einem Fragment gehören.
Fragmente können unabhängig von einem Kontext erzeugt, verwaltet und veröffentlicht werden (z. B. über FirstSpirit CaaS).
Fragmente werden über den FragmentCreator erstellt.

Variante

Eine Variante ist Teil eines Fragments. Ein Fragment kann aus einer oder mehreren Varianten bestehen. Die Varianten, die zu einem Fragment gehören, sind vom Inhalt bzw. der Aussage identisch. Sie unterscheiden sich in ihrer Ausprägung. Ein wichtiger Anwendungsfall für Varianten ist die Sprachausprägung von Inhalten (ein Inhalt in unterschiedlichen Sprachen). Varianten eines Fragments können sich außerdem in ihrem Umfang, im Detailgrad oder in ihrer Sprachform (einfach vs. komplex) unterscheiden (siehe Abbildung Fragmente und Varianten).

FirstSpirit-Projekt

Ein FirstSpirit-Projekt kann im SiteArchitect bzw. ContentCreator geöffnet werden.
Es umfasst die Bereiche: Inhalte, Medien, Struktur, Datenbankinhalte und Vorlagen

Bei entsprechender Konfiguration können in FirstSpirit SiteArchitect und FirstSpirit ContentCreator auch Fragmente referenziert (und damit wiederverwendet) werden (siehe dazu Seite FirstSpirit Fragment DAP). Im ContentCreator können referenzierte Fragmente darüber hinaus bearbeitet werden (siehe Fragmente verwenden).

Fragment-Projekt

Fragment-Projekte arbeiten mit anderen Objekt-Typen („Fragmenten“ und „Varianten“) als klassische FirstSpirit-Projekte. Instanzen dieser Objekte können im SiteArchitect zwar angezeigt und verwaltet werden (siehe Besonderheiten: Fragmente im SiteArchitect), sollten dort aber nicht bearbeitet werden. Ein Fragment-Projekt kann im FragmentCreator bearbeitet werden.
Es umfasst die Bereiche: Inhalte und Vorlagen.

Remote-Projekt

Für eine konsequente Isolierung von Aufgaben sowie die Wiederverwendung von Inhalten bietet FirstSpirit das Konzept der „Remote-Projekte“ an.

In den so genannten „Remote-Projekten“ können beispielsweise Medien (Bilder und Binär-Dateien anderer Typen, „Medien-Projekt“) oder Fragmente serverweit zentral verwaltet werden. Auf diese Daten können andere Projekte („Zielprojekte“) zugreifen. Die Medien oder Fragmente der Remote-Projekte werden von den Zielprojekten referenziert und verbleiben physikalisch im Remote-Projekt.

Vorteile dieses Konzepts:

  • Vereinfachte Aktualisierung und Verwaltung, da alle Medien bzw. Fragmente in einem zentralen Projekt liegen. Ändert sich das Objekt im Remote-Projekt, ändert sich das referenzierte Objekt auch in den Zielprojekten.
  • Kein zusätzlicher Speicherbedarf für Medien oder Fragmente, die in mehreren Projekten verwendet werden.

Remote- und Zielprojekte müssen auf demselben FirstSpirit-Server liegen. Je nachdem, welche Inhaltstypen enthalten sind, können Remote-Projekte mit dem FragmentCreator oder ContentCreator/SiteArchitect geöffnet werden.

Medien-Projekt

Der CXT-Gedanke, dass für spezielle Aufgaben spezielle Clients zum Einsatz kommen, bedeutet, dass auch Medien in einem eigenen (FirstSpirit-)Projekt gespeichert und verwaltet werden. Ein Medien-Projekt kann im SiteArchitect bzw. ContentCreator geöffnet werden (aber nicht im FragmentCreator).
Die Medien aus dem Medien-Projekt können im FragmentCreator referenziert werden, Bilder können zusätzlich über den FragmentCreator hochgeladen werden (siehe Medien verwenden).

FragmentCreator

Der FragmentCreator ist das erste in einer Reihe von neuen, schlanken Tools zur Content-Erstellung und -Verteilung, die im Rahmen der Content Experience Tools entwickelt werden.
Aus redaktioneller Sicht ist FragmentCreator eine Webanwendung, die perfekt auf das Anlegen und Bearbeiten von format-neutralen Fragmenten abgestimmt ist.

Content Experience Plattform

Eine homogene, flexible und skalierbare Entwicklungslandschaft, die alle „CXT-Tools“ zu einer Einheit, mit einem gemeinschaftlichen Aussehen und Bedienkonzept verbindet.

Content Experience Tools

Mit CXT ist es möglich, aus vorhandenen Bausteinen (so genannten „Tools“) kundenspezifische CXT-Clients zusammenzustellen (z. B. der FragmentCreator). Kunden können sich ganz flexibel für die passenden Tools entscheiden und gezielt auswählen, welche sie in ihren CXT-Clients nutzen möchten und welche sie nicht benötigen.

© 2005 - 2019 e-Spirit AG | Alle Rechte vorbehalten. | FirstSpirit 2019-11 | Datenschutz | Impressum | Kontakt