Introducing CXT
Introducing CXT

Introducing CXT / Projekte / Datenzugriff konfigurieren / auf Fragmente

Auf Fragmente zugreifen

Inhaltsverzeichnis

Fragmente und Varianten sind kleine, in sich abgeschlossene Content-Einheiten, die unabhängig von einem Kontext erzeugt, verwaltet und veröffentlicht werden (siehe FAQ: Was sind Fragmente?).

Je nach Anwendungsfall kann es erwünscht sein,

  • Fragmente aus einem Fragment-Projekt in einem anderen Fragment-Projekt zu referenzieren.
    Vorteile:
    • kein zusätzlicher Speicherbedarf für Fragmente, die in mehreren Projekten verwendet werden
    • vereinfachte Bearbeitung und Verwaltung, da alle Inhalte in einem zentralen Fragment-Projekt liegen
  • Fragmente aus einem Fragment-Projekt in einem klassischen FirstSpirit-Projekt zu referenzieren.
    Vorteile:
    • eigentlich kontextlose Fragmente können gruppiert, strukturiert und miteinander in Relation gesetzt werden.
    • Die Fragmente verbleiben dabei physikalisch im Fragment-Projekt.

In diesen Fällen ist eine so genannte „Remote-Projekt-Konfiguration“ erforderlich (siehe dazu auch Seite Projekte).

Voraussetzungen

Damit Fragmente aus anderen Projekten referenziert werden können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

Was?

Wo?

weitergehende Information

Das Modul „Fragment DAP“ muss auf dem Server installiert sein.

FirstSpirit ServerManager

siehe FirstSpirit Fragment DAP

Die gewünschten Projekte müssen auf dem Server angelegt worden sein.

FirstSpirit ServerManager

siehe Projekte

   

Remote-Projekt-Konfiguration

Soll ein Fragment-Projekt seine Inhalte anderen Projekten zur Verfügung stellen, muss das Projekt als „Remote-Projekt“ in den Projekteigenschaften der Zielprojekte (= Projekte, die Fragmente referenzieren) konfiguriert werden.

Um eine neue Remote-Konfiguration anzulegen, im FirstSpirit ServerManager unter „Projekteigenschaften / Remote-Projekte“ die Schaltfläche „Hinzufügen“ anklicken.

Beispiel-Konfiguration:

Zur Konfiguration von Remote-Projekten allgemein siehe (Remote-Projekte (→Dokumentation für Administratoren)).

Rechtekonfiguration

Technischen Benutzer verwenden: Beim DAP-Zugriff wird die Rechtevergabe über technische Benutzer / Gruppen empfohlen. Dieser Benutzer bzw. diese Gruppe wird über den FirstSpirit ServerManager definiert (siehe Benutzer und Rollen) und regelt die Zugriffe, die von einem der Zielprojekte auf die Inhalte des Remote-Projekts erfolgen.
(Unterschiedliche Zugriffsrechte auf ein Remote-Projekt werden über verschiedene Remote-Projekt-Konfigurationen im Zielprojekt konfiguriert. Dabei können mehrere technische Benutzer oder Gruppen definiert werden, die auf dasselbe Remote-Projekt zugreifen, jeweils mit unterschiedlichen Zugriffsrechten.)

Für die Gruppe / Benutzer (hier die Gruppe: „rp_fragments“) müssen anschließend im Remote-Projekt die entsprechenden Redaktionsrechte konfiguriert werden (siehe z. B. Best-practice - Rechte und Rollen)

Aktuellen Benutzer verwenden: Alternativ kann der Remote-Zugriff auch für den aktuell angemeldeten Benutzer konfiguriert werden. In diesem Fall muss die Checkbox „Aktueller Benutzer“ aktiviert und die entsprechenden Zugriffsrechte im Remote-Projekt konfiguriert werden.

Weitere Schritte

Nach diese Konfiguration der Remote-Projekte muss in den Zielprojekten eine Eingabekomponente zur Auswahl von Fragmenten in den Zielprojekten konfiguriert werden (FS_INDEX, siehe Fragmente verwenden).

© 2005 - 2020 e-Spirit AG | Alle Rechte vorbehalten. | FirstSpirit 2020-07 | Datenschutz | Impressum | Kontakt