Introducing CXT
Introducing CXT

Introducing CXT / Projekte / Datenzugriff konfigurieren / auf Medien

Auf Medien zugreifen

Inhaltsverzeichnis

Der CXT-Gedanke, dass für spezielle Aufgaben spezielle Clients zum Einsatz kommen, bedeutet, dass auch Medien in einem eigenen (FirstSpirit-)Projekt gespeichert und verwaltet werden. (Das Fragment-Projekt selber kann keine Medien verwalten.)

Dazu ist eine so genannte „Remote-Projekt-Konfiguration“ erforderlich (siehe dazu auch Seite Projekte).

Vorteile

  • kein zusätzlicher Speicherbedarf für Medien, die in mehreren Projekten verwendet werden
  • vereinfachte Bearbeitung, Aktualisierung und Verwaltung, da alle Inhalte in einem zentralen Medien-Projekt liegen

Voraussetzungen

Damit Medien verwendet werden können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

Was?

Wo?

weitergehende Information

Das Modul „Media DAP“ muss auf dem Server installiert sein.

FirstSpirit ServerManager

siehe FirstSpirit Media DAP

Die gewünschten Projekte müssen auf dem Server angelegt worden sein.

FirstSpirit ServerManager

siehe Projekte

   

Remote-Projekt-Konfiguration

Soll ein FirstSpirit-Projekt seine Inhalte (hier: Medien) anderen Projekten (hier: Fragment-Projekten) zur Verfügung stellen, muss das Projekt als „Remote-Projekt“ in den Projekteigenschaften der Zielprojekte (= Fragment-Projekte, die Medien referenzieren) konfiguriert werden.

Um eine neue Remote-Konfiguration anzulegen, im FirstSpirit ServerManager unter „Projekteigenschaften / Remote-Projekte“ die Schaltfläche „Hinzufügen“ anklicken.

Beispiel-Konfiguration:

Rechtekonfiguration

Technischen Benutzer verwenden: Beim DAP-Zugriff wird die Rechtevergabe über technische Benutzer / Gruppen empfohlen. Dieser Benutzer bzw. diese Gruppe wird über den FirstSpirit ServerManager definiert (siehe Benutzer und Rollen) und regelt die Zugriffe, die von einem der Zielprojekte auf die Inhalte des Remote-Projekts erfolgen.
(Unterschiedliche Zugriffsrechte auf ein Remote-Projekt werden über verschiedene Remote-Projekt-Konfigurationen im Zielprojekt konfiguriert. Dabei können mehrere technische Benutzer oder Gruppen definiert werden, die auf dasselbe Remote-Projekt zugreifen, jeweils mit unterschiedlichen Zugriffsrechten.)

Die Gruppe / der Benutzer (hier die Gruppe: „rp_media“) muss sowohl im Fragment-Projekt (Zielprojekt) als auch im Medien-Projekt (Remote-Projekt) bekannt sein und im Medien-Projekt mindestens das Recht „Sichtbar“ auf der gesamten Medien-Verwaltung oder auf einzelnen Ordnern besitzen.

Für die Gruppe / den Benutzer (hier die Gruppe: „rp_media“) müssen anschließend im Remote-Projekt die gewünschten Redaktionsrechte konfiguriert werden (siehe z. B. Best-practice - Rechte und Rollen)

Aktuellen Benutzer verwenden: Alternativ kann der Remote-Zugriff auch für den aktuell angemeldeten Benutzer konfiguriert werden. In diesem Fall muss die Checkbox „Aktueller Benutzer“ aktiviert und die entsprechenden Zugriffsrechte im Remote-Projekt konfiguriert werden.

Rechte für das Hochladen von Medien: Um Medien über den FragmentCreator (in das Remote-Projekt) hochladen zu können, benötigt der betreffende Benutzer zumindest das Recht „Objekt anlegen“ auf der Ebene der Medien-Verwaltung des Remote-Projekts, auf der er die Medien hochladen können soll.

Einschränkungen beim Referenzieren von Medien

FirstSpirit ermöglicht in klassischen Projekten, ein Medien-Objekt für unterschiedliche Sprachen mit unterschiedlichen Inhalte bereitzustellen. Beispielsweise eine Abbildung oder ein Screenshot mit sprachabhängigem Inhalt oder ein Dokument, das in unterschiedlichen Sprachen bereitgestellt wird. Für jede Zielsprache wird dann der jeweilige (sprachabhängige) Inhalt ausgeliefert.

Demgegenüber stehen „sprachneutrale“ Medien (= sprachunabhängige Medien). Diese haben nur jeweils einen Inhalt, der für alle Sprachen identisch ist:.

In Fragment-Projekten, in denen Medien mithilfe des Moduls „Media DAP“ ausgewählt / referenziert werden, wird hingegen nicht zwischen sprachabhängigen und sprachunabhängigen Medien unterschieden. Bei der Auswahl von sprachabhängigen Medien im FragmentCreator kann dem Redakteur daher jeweils nur ein sprachabhängiger Inhalt angezeigt werden.

Wichtig Empfehlung: Medien, die für eine Verwendung im FragmentCreator vorgesehen sind, sollten, wenn möglich, sprachunabhängig angelegt werden. Damit wird sichergestellt, dass alle Inhalte im Auswahldialog für den Redakteur sichtbar sind. Die Entscheidung darüber, welcher Inhalt (Medium) für eine Variante ausgewählt wird, liegt beim Redakteur.

Weitere Schritte

Nach der Konfiguration der Remote-Projekte muss in den Zielprojekten eine Eingabekomponente zur Auswahl von Medien in den Zielprojekten konfiguriert werden (siehe Medien verwenden).

© 2005 - 2020 e-Spirit AG | Alle Rechte vorbehalten. | FirstSpirit 2020-11 | Datenschutz | Impressum | Kontakt