Einführung / FirstSpirit ServerManager / Projektarchivierung / Mindestanforderung an die Projektarchivierung

Mindestanforderung an die Projektarchivierung

Objekte bestehen aus verschiedenen Dateien. Wird ein Objekt in einem Client durch den Redakteur geändert, wird auch mindestens eine der Dateien verändert. Einzelne Dateien eines Objekts können in verschiedenen Revisionen verändert vorliegen, somit sind dann auch diese unterschiedlichen Revisionen Teil des Objektes.

Die Archivierung wird auf Basis dieser Dateien durchgeführt, d.h. je nach Konfiguration eines Archivierungsauftrags durch den Projekt-Administrator werden nicht mehr benötigte Dateien bei einer Archivierung aus dem Repository in die Archiv-Datei verschoben. Die Folge ist, dass Objekte nach einer Archivierung potenziell nicht mehr in allen Revisionen vollständig vorliegen. Auf diese Weise entstehen sogenannte „teilarchivierte“ Revisionen.

Wird ein Archivierungszeitraum angegeben (partielle Archivierung, siehe Abbildung), bleiben alle Objekte innerhalb dieses Zeitraums inklusive aller Einträge in der Versionshistorie erhalten. Alle Revisionen innerhalb dieses Zeitraums können uneingeschränkt wiederhergestellt werden, ebenso gelöschte Objekte.

Alle Dateien, die sich in den Revisionen vor dem Archivierungszeitraum geändert haben, sowie alle Dateien aller Revisionen im Falle einer vollständigen Archivierung, werden daraufhin betrachtet, ob sie noch aktuell im Projekt benötigt werden. Dabei wird als Archivierungsgrenze der Zeitpunkt angenommen, bis zu dem alle Dateien vollständig erhalten bleiben. Unterhalb dieser Archivierungsgrenze bleiben mindestens folgende Revisionen einer Datei im Projekt-Repository erhalten:

  • Fall 1: Liegen Bearbeitungs- und Freigabestand der Datei oberhalb der Archivierungsgrenze, bleibt in jedem Fall die Revision der Datei des aktuellen Bearbeitungsstands, des letzten Freigabestands und des davorliegenden Bearbeitungsstands erhalten.
  • Fall 2: Ist oberhalb der Archivierungsgrenze kein Freigabestand der Datei vorhanden, bleibt zusätzlich zum letzten Bearbeitungsstand in jedem Fall auch der unterhalb der Archivierungsgrenze zuletzt freigegebene Stand der Datei erhalten.
  • Fall 3: Ist oberhalb der Archivierungsgrenze weder Freigabe- noch Bearbeitungsstand der Datei vorhanden, bleiben der letzte Bearbeitungsstand und der letzte Freigabestand der Datei unterhalb der Archivierungsgrenze erhalten.

© 2005 - 2024 Crownpeak Technology GmbH | Alle Rechte vorbehalten. | FirstSpirit 2024.7 | Datenschutz