Einführung
Einführung

Einführung / Aktualisierung des FirstSpirit-Servers / Aktualisierung in einem Clusterverbund

Aktualisierung in einem Clusterverbund

Handelt es sich beim aktualisierten FirstSpirit-Server um einen Cluster-Master-Server in einem Clusterverbund, werden die beteiligten Cluster-Slave-Server ebenfalls automatisch aktualisiert und neu gestartet. Das bedeutet, wird der Master-Server beendet, werden auch alle Slave-Server automatisch beendet und starten nach einer Wartezeit von standardmäßig 90 Sekunden erneut, sobald sie den Master-Server wieder erreichen können. (Der Wert der Wartezeit kann über den Parameter cluster.slaveRestartDelay in der Datei fs-server.conf (siehe FirstSpirit-Server (fs-server.conf)) konfiguriert werden (z. B. cluster.slaveRestartDelay=120).

Hinweis: Die Aktualisierung der Slave-Server wird nur für die Standardkonfiguration ausgeführt, wenn der Cluster-Master-Server und die Cluster-Slave-Server ein geteiltes Dateisystem verwenden (siehe Clustering). In diesem Fall greifen die Slave-Server auf das fs-isolated-server.jar des Master-Servers zu und werden so bei einer Aktualisierung des Master-Servers ebenfalls aktualisiert. Um Konflikte während des Update-Prozesses auszuschließen, werden die Slave-Server für die oben erwähnte Wartezeit aus dem fs-update.jar gestartet. Das gemeinsam verwendete fs-isolated-server.jar ist so beim Neustart des Master-Servers nicht in Benutzung und kann aktualisiert werden.

Wichtig Kein Mischbetrieb in Clusterumgebungen möglich:
Ein Mischbetrieb von Isolated-Servern und Legacy-Servern in einem Clusterverbund ist nicht zulässig. Damit kann beispielsweise ein Isolated-Master-Server nicht in einem Verbund mit einem Legacy-Slave-Server (oder umgekehrt) betrieben werden.

© 2005 - 2019 e-Spirit AG | Alle Rechte vorbehalten. | FirstSpirit 2019-11 | Datenschutz | Impressum | Kontakt