Introducing CXT
Introducing CXT

Introducing CXT / Installation / Module / Zugang über die FirstSpirit-Startseite

Zugang über die FirstSpirit-Startseite

Inhaltsverzeichnis

Der Zugang zum FirstSpirit FragmentCreator erfolgt über die FirstSpirit Startseite. Siehe dazu auch FirstSpirit Startseite (→Dokumentation für Administratoren).

Standardmäßig werden auf der Startseite die folgende Applikationen angeboten:

  • ContentCreator
  • SiteArchitect
  • ServerMonitoring
  • ServerManager
  • Hilfe

Damit der FragmentCreator über das entsprechende Icon überhaupt erst erreichbar wird und somit über die Startseite aufgerufen werden kann, muss dies entsprechend konfiguriert werden:

Bereich "Web-Applikationen" / "Startseite"

In den Server-Eigenschaften („FirstSpirit ServerManager / Server / Eigenschaften / Web-Applikationen“) muss im Bereich „Startseite“ die Web-Komponente „ApplicationPlugin: FragmentCreator (WebApp)“ vorhanden sein:

Dies erfolgt in der Regel automatisch, sobald die Web-Komponente „FragmentCreator“ in der globalen Web-App des FragmentCreator installiert oder aktualisiert wurde (siehe Seite zur Installation des Moduls 'FragmentCreator') und der Dialog des ServerManagers mit „OK“ geschlossen wurde.
Diese Web-Komponente muss hier noch deployed werden (Schaltfläche „Installieren“ / „Aktualisieren“).

(Zu weiteren Informationen zur Konfiguration von Web-Komponenten siehe auch Web-Komponenten (→Dokumentation für Administratoren).)

Bereich "Startseite"

Anschließend muss das ApplicationPlugin für den FragmentCreator im Bereich „Startseite“ („FirstSpirit ServerManager / Server / Eigenschaften / Startseite“) hinzugefügt werden:

Nach Auswahl des Plugins steht auf der Startseite das Icon zum Starten des FragmentCreator zur Verfügung.

Zugang projektweise einschränken

Die oben vorgenommene Konfiguration wirkt sich auf den gesamten Server aus: Ist das ApplicationPlugin „FragmentCreator“ im Bereich „Startseite“ ausgewählt, wird das entsprechende Icon jedem Benutzer auf der Startseite angezeigt.

CXT-Projekte und herkömmliche FirstSpirit-Projekte unterscheiden sich erheblich voneinander. Inhalte, die in einem CXT-Projekt erstellt wurden, sollten daher prinzipiell nicht per SiteArchitect oder ContentCreator bearbeitet werden (Ausnahme: referenzierte Fragmente im ContentCreator per Modul Fragment DAP), und umgekehrt.

Um dies administrativ zu unterbinden, sollte für jeden Projekttyp das zugehörige ApplicationPlugin eingeblendet bzw. die Applikationen, die nicht für die Pflege des betreffenden Projekts verwendet werden sollen, ausgeblendet werden.
Dies kann in den Projekteigenschaften konfiguriert werden („FirstSpirit ServerManager / Projekt / Eigenschaften / Applikationen“):

Zu weiteren Informationen zur projektspezifischen Konfiguration der Startseite siehe auch Applikationen (→Dokumentation für Administratoren).

  • Für CXT-Projekte sollte hier in jedem Fall das ApplicationPlugin „SiteArchitect“ deaktiviert werden.
    Das ApplicationPlugin „ContentCreator“ sollte nur dann aktiviert werden, wenn das Projekt explizit auf eine Bearbeitung der Inhalte via ContentCreator ausgelegt ist (siehe dazu unter anderem FirstSpirit Fragment DAP).
  • Für klassische FirstSpirit-Projekte sollte hier in jedem Fall das ApplicationPlugin „FragmentCreator“ deaktiviert werden.

Mit parametrisierter URL starten

Für den Start des FragmentCreator können Parameter per URL übergeben werden.
So kann beispielsweise direkt ein spezielles Projekt durch die Angabe der Projekt-ID in der URL gestartet werden. Der entsprechende Parameter lautet

project

Beispiel-URL:

localhost:8000/fragments?project=12345

Folgende Parameter können verwendet werden:

Parametername

erwartet

Funktion

project

Projekt-ID

startet das Projekt mit der angegebenen ID

search

Suchbegriff / Text

öffnet den FragmentCreator mit dem angegebenen Suchbegriff

category

UID der gewünschten Kategorie
(Seitenvorlage, auf der der gewünschte Fragment-Typ basiert)

öffnet den FragmentCreator mit der angegebenen Kategorie

fragment

fragmentId

öffnet den FragmentCreator mit dem angegebenen Fragment

variant

variantId

öffnet den FragmentCreator mit der angegebenen Variante

   

Die Parameter können kombiniert werden. Sie werden mit folgender Priorität ausgewertet:

  • variant
  • fragment
  • search, category

Das bedeutet, werden eine Variante und ein Suchbegriff angegeben, wird der Parameter search ignoriert.

Wird keine Projekt-ID angegeben, bezieht sich der Aufruf auf das zuletzt geöffnete Projekt.

© 2005 - 2020 e-Spirit AG | Alle Rechte vorbehalten. | FirstSpirit 2020-07 | Datenschutz | Impressum | Kontakt