Einführung
Einführung

Einführung / Konfiguration des FirstSpirit-Servers / Einbinden in externen Webserver

Einbinden in externen Webserver

Als HTTP-Server und Servlet-Engine wird im FirstSpirit-Server standardmäßig Jetty verwendet. Sollen in FirstSpirit-Projekten spezielle, serverseitige Implementierungen verwendet werden (z. B. PHP oder ASP), die von Jetty nicht ausgewertet werden können, muss zusätzlich ein externer Webserver eingebunden werden. Die FirstSpirit-Webanwendungen im internen Jetty-Webserver leiten dann die HTTP-Anfragen für spezielle Dateitypen über HTTP an den externen Webserver weiter.

In diesem Abschnitt wird die Verwendung des Apache HTTP-Servers in Kombination mit PHP beschrieben. Andere Webserver können nach dem gleichen Prinzip eingebunden werden, sofern sie eine Weiterleitung über HTTP oder AJP an die Servlet-Engine ermöglichen.

Der in FirstSpirit 5.2 integrierte Webserver Jetty 9 bietet als Standards Servlet API 3.1 und JSP API 2.3.1 und ist nicht vollständig kompatibel zu AJP. Falls in FirstSpirit-Projekten Webanwendungen den vollständigen J2EE-Standard benötigen oder AJP zur Anbindung eines HTTP-Servers oder Loadbalancers, bietet es sich daher an, Apache Tomcat zu verwenden. Dazu siehe Apache HTTP-Server mit Servlet-Engine Tomcat.

Eine weitere Konfigurationsmöglichkeit ist die Lastverteilung auf mehrere Servlet-Engines (siehe Lastverteilung auf mehrere Servlet-Engines).

Wichtig Ab FirstSpirit-Version 5.2 können alle internen Verbindungen zum FirstSpirit-Server authentifiziert werden (Konzept siehe Authentifizierung aller internen Verbindungen zum FirstSpirit-Server). Wird das vorkonfigurierte Standard-Passwort deaktiviert, muss bei der Konfiguration der externen Webserver auch ein App-Passwort berücksichtigt werden (Konfiguration siehe Konfiguration der App-Passwörter in Webapplikationen und Servlets).

Hinweis zur Startreihenfolge: Um einen reibungsfreien Start von externem Webserver, FirstSpirit-Server und FirstSpirit-Webanwendungen zu gewährleisten, sollte der externe Webserver vor dem FirstSpirit-Server gestartet werden. Hintergrund: Der externe Webserver (z. B. Apache Tomcat) wartet bis zu 5 Minuten auf eine Verbindung zum FirstSpirit-Server. In diesem Zeitintervall kann der FirstSpirit-Server gestartet werden. Der externe Webserver prüft alle 10 Sekunden, ob eine Verbindung zum FirstSpirit-Server hergestellt werden kann. Sobald eine Verbindung hergestellt werden konnte, verbinden sich die FirstSpirit-Webanwendungen automatisch mit dem Server. Dies erlaubt es zudem, dass der FirstSpirit-Server eventuell notwendige Aktualisierungen der Webanwendungen auf jeden Fall installieren kann, da der externe Webserver zu diesem Zeitpunkt bereits gestartet ist.

© 2005 - 2020 e-Spirit AG | Alle Rechte vorbehalten. | FirstSpirit 2020-07 | Datenschutz | Impressum | Kontakt