Einführung
Einführung

Einführung / FirstSpirit-Server sichern und wiederherstellen / Sicherung auf Projektebene

Sicherung auf Projektebene

FirstSpirit bietet eine Standardfunktionalität zur Sicherung von FirstSpirit-Projekten an. Diese Projektsicherungen können regelmäßig im laufenden Betrieb über die Projekt-Auftragsverwaltung über die Aktion Projektsicherung durchführen ausgeführt werden. Über den Auftrag wird der aktuelle Stand eines Projektes inkl. Revisionen (konfigurierbar), bereits gelöschter Elemente (konfigurierbar) und Datenbank-Inhalte (konfigurierbar) gesichert.

Eine Projektsicherung kann gerade bei umfangreichen Projekten viel Zeit und Speicherplatz einnehmen (sofern die komplette Projekthistorie ebenfalls gesichert wird). Eine inkrementelle oder differentielle Sicherung ist hier nicht möglich.

Um die Größe der Projekte zu reduzieren, kann zusätzlich die FirstSpirit-Archivierungsfunktion genutzt werden. Dabei werden nicht mehr benötigte Daten aus einem Projekt in Archivdateien ausgelagert. Diese können später bei Bedarf wieder installiert oder schließlich gelöscht werden, wenn sie nicht mehr benötigt werden (siehe Funktion Archiv). Auf diese Weise kann Speicherplatz auf der Festplatte endgültig freigegeben, Ladezeiten reduziert und die Performance des FirstSpirit-Servers erhöht werden.

Ist dies nicht ausreichend, wird für eine regelmäßige Datensicherung in umfangreichen Projekten das Modul „EnterpriseBackup“ empfohlen (siehe Dokumentation FirstSpirit EnterpriseBackup).

Remote-Projekte: Besitzt das Projekt Abhängigkeiten zu weiteren Projekten („Remote-Projekte“), werden zwar die entsprechenden Konfigurationen im Projekt gesichert, nicht aber die Remote-Projekte selber oder referenzierte Elemente aus den Remote-Projekten.

CorporateContent: Abhängigkeiten über die (lizenzabhängige) Funktionalität CorporateContent werden über die Projektsicherung nicht berücksichtigt.

Wiederherstellen von Projekten
Um ein Projekt wiederherzustellen, das durch ein manuelles oder automatisches Backup gesichert wurde, muss die Sicherungsdatei lediglich vom Backupverzeichnis in das Exportverzeichnis des Servers kopiert werden. Von dort kann das Projekt dann normal (vom Server) importiert werden (siehe Projekt importieren).

Abgrenzung zum Wiederherstellen redaktioneller Zustände: Redaktionelle Szenarien werden meist über die Revisionshistorie von FirstSpirit implizit abgedeckt. Für die Wiederherstellung redaktioneller Zustände ist das Einspielen eines Backups nicht notwendig, solange das FirstSpirit-Projekt bzw. dessen Repository nicht korrupt ist. Das Wiederherstellen eines beliebigen Zustands eines FirstSpirit-Objekts kann direkt durch die Redakteure mithilfe der Versionshistorie herbeigeführt werden.

Wichtig Sofern keine anderen, geeigneten Datensicherungsmaßnahmen konfiguriert sind, wird dringend empfohlen, mindestens eine Projektsicherung für jedes FirstSpirit-Projekt zu konfigurieren und regelmäßig (automatisch) auszuführen, um eine grundlegende Datensicherung zu gewährleisten.

© 2005 - 2020 e-Spirit AG | Alle Rechte vorbehalten. | FirstSpirit 2020-10 | Datenschutz | Impressum | Kontakt