Einführung / Steuerung des Servers / Java Flight Recorder

Java Flight Recorder (JFR)

Der Java Flight Recorder (JFR) ermöglicht das Monitoring und die Diagnose von Java-Anwendungen. Es ist im Oracle JDK enthalten.

Der JFR kann ab Java 11 eingesetzt werden, um erweiterte Informationen zu erhalten (https://access.redhat.com/documentation/en-us/openjdk/17/html-single/using_jdk_flight_recorder_with_openjdk/index).

Die FirstSpirit Installations- und Aktualisierungsarchive enthalten seit FirstSpirit 2021-06 eine Standardkonfiguration für den JFR.

Standardmäßig ist der JFR deaktiviert. Um ihn zu aktivieren, muss die Datei

fs-recording.conf.disabled

im Verzeichnis conf umbenannt werden in

fs-recording.conf

Die in dieser Datei enthaltene Standardkonfiguration ist wie folgt:

#encoding=UTF-8
-XX:FlightRecorderOptions=repository=work/recording
-XX:StartFlightRecording=name=FirstSpirit,disk=true,dumponexit=true,
filename=log/fs-recording.jfr,maxsize=50m,maxage=1d
Java Flight Recorder

Im JDK Mission Control erreicht man dadurch die relevanten JFR-Informationen unter „FirstSpirit“.

Bei einem unerwarteten Beenden des Servers wird ein Dump erstellt und in der Datei fs-recording.jfr abgelegt (Verzeichnis log). Sie ist auf eine maximale Größe von 50 Megabyte und ein maximales Alter von einem Tag konfiguriert.

© 2005 - 2022 Crownpeak Technology GmbH | Alle Rechte vorbehalten. | FirstSpirit 2023.1 | Datenschutz