Thema dieser Dokumentation / FirstSpirit Modul-Grundkonzeption / Komponenten / Komponenten-Typen / Webanwendung

Webanwendung

<web-app></web-app>

Eine Webanwendung dient der Definition von JSP-Tags und Servlets, die anschließend in den Projekten verwendet und aufgerufen werden können. Aus allen für ein Projekt definierten Webanwendungen muss bei der Aktivierung (Deployment) eine einzige Webanwendung mit einer gemeinsamen web.xml entstehen, deren XML-Einträge einer fest vorgegebenen Reihenfolge genügen müssen. Hierzu werden die folgenden Elemente aus den einzelnen web.xml-Templates herausgelesen und in die gemeinsame web.xml kopiert:                    

  • <context-param>
  • <filter>
  • <filter-mapping>
  • <listener>
  • <servlet>
  • <servlet-mapping>
  • <mime-mapping>
  • <error-page>
  • <taglib>

Alle übrigen Einträge werden ignoriert. Context-, Filter- und Servlet-Namen müssen eindeutig sein. Bei der Entwicklung muss dies berücksichtigt und mit passendem Präfix gewährleistet werden. Gleiches gilt für Taglib-URIs. Konflikte bei Mime-Mappings und Fehlerseiten dagegen werden ignoriert und nach dem Prinzip first-come-first-serve aufgelöst. Konfigurationsdateien, die von der Komponente selbst geschrieben wurden, werden im WEB-INF-Verzeichnis der Webanwendung abgelegt und stehen den Servlets über die Methode ServletContext.getResourceAsStream() zur Verfügung. Stehen im web.xml-Template Platzhalter in der Form ${propertyKey}, so werden diese mit den Werten aus der Konfiguration ersetzt.

Webanwendungen können das Interface WebApp implementieren:

  • de.espirit.firstspirit.module.WebApp

Webanwendungen erweitern den <components>-Teil des Modul-Descriptors (Beispiel siehe Webanwendung):

<web-app></web-app>

Sichtbarkeit: Webanwendungen sind web-lokal sichtbar, d.h. sie müssen nach der Installation des Moduls den gewünschten Webbereichen im Projekten hinzugefügt werden (siehe Sichtbarkeit von Komponenten und Aktivierung von Modul-Komponenten).

Konfiguration: Eine Webanwendung kann eine Konfigurationsoberfläche zur Verfügung stellen, die innerhalb des FirstSpirit ServerManagers aufgerufen werden kann (Projekteigenschaften – Webkomponenten, siehe Web-Komponenten (→Dokumentation für Administratoren)). Die entsprechende Konfigurationsklasse muss dazu das typisierte Interface Configuration<WebEnvironment> implementieren (siehe Konfiguration von Komponenten):

  • de.espirit.firstspirit.module.Configuration
  • de.espirit.firstspirit.module.WebEnvironment

© 2005 - 2022 Crownpeak Technology GmbH | Alle Rechte vorbehalten. | FirstSpirit 2023.1 | Datenschutz