Startseite / Einleitung / Die „neue“ Java-Welt

Die „neue“ Java-Welt

Vieles hat sich seit dem Erscheinen von Java 9 für Softwareanbieter, die die Java-Technologie verwenden, verändert:

In der Vergangenheit wurde alle paar Jahre eine neue Major-Version von Java (z. B. Version 7 am 28.07.2011 und Version 8 am 18.03.2014) veröffentlicht. Mittlerweile gibt es jedes halbe Jahr eine neue Major-Version.

Beim Vergleich mit dem alten Veröffentlichungsschema gibt es auf den ersten Blick kaum Unterschiede: jedes halbe Jahr werden neue Funktionalitäten zur Verfügung gestellt und alle drei Monate Sicherheitsaktualisierungen.

Die Unterschiede ergeben sich erst bei genauerer Betrachtung:

Waren Oracle-Java-Aktualisierungen bisher häufig vier Jahre lang kostenfrei, sind nun alle Oracle-Java-Versionen für den Produktiveinsatz kostenpflichtig, d. h. Oracle-Java kann nur in Entwicklungs- und Testumgebungen kostenfrei genutzt werden.

Als Alternative hierzu werden von Oracle Open-Source-Builds des quelloffenen Java Development Kits (JDK) erstellt (auch bekannt als „OpenJDK“).

Kostenlose Änderungen (auch der OpenJDK-Variante) werden von Oracle innerhalb eines Zeitraums von sechs Monaten nach der ersten Veröffentlichung vorgenommen.

Nach diesem Zeitraum werden Änderungen nur noch für die Long-Term-Support-Variante (LTS) von Oracle vorgenommen, der Erhalt und die Verwendung sind kostenpflichtig.

Damit Änderungen auch außerhalb dieses Zeitraumes in OpenJDK einfließen, existiert die OpenJDK Vulnerability Group, der Vertreter mehrerer Unternehmen angehören. Diese Gruppe ist dafür verantwortlich, Sicherheitsänderungen über die ersten sechs Monate hinaus in die LTS-Version zurückfließen zu lassen.

Da Oracle nach den sechs Monaten keine Open-Source-Builds mehr erstellen wird, gibt es nur zwei Möglichkeiten:

  1. Abschluss eines Oracle-Premier-Support-Vertrages, um Oracle Java-Versionen nutzen zu können
  2. Wechsel zu einem anderen Anbieter, der Open-Source-Builds erstellt (z. B. Temurin / AdoptOpenJDK)

Für die erste Java-LTS-Version 11 bedeutet die Wahl von Variante 1 eine Versorgung mit Aktualisierungen durch Oracle bis September 2023. Bei Wahl der Variante 2 werden Aktualisierungen beispielsweise durch Temurin / AdoptOpenJDK wahrscheinlich bis September 2022 zur Verfügung stehen. Wobei unklar ist, inwieweit sich die Oracle-Varianten von den Varianten anderer Anbieter unterscheiden werden.

Beim Einsatz der kostenlosen Open-Source-Builds von Oracle ist ein (Major-)Versionswechsel alle sechs Monate notwendig.

Weiterführende Links:

© 2005 - 2022 Crownpeak Technology GmbH | Alle Rechte vorbehalten. | FirstSpirit 2023.2 | Datenschutz