Einleitung
Einleitung

Einleitung / Rechte in FirstSpirit / Redaktionsrechte / Rollen und Gruppenmitgliedschaft

Redaktionsrechte über die Gruppenmitgliedschaft

Eine einfache und übersichtliche Möglichkeit einem Benutzer Redaktionsrechte zu erteilen, ist die Zuordnung zu einer Gruppe. Die Redaktionsrechte werden in diesem Fall nur für die Gruppe definiert und sind dann für alle Mitglieder der Gruppe gültig.

Durch die Zuordnung zu einer Gruppe kann die Vergabe und Pflege von Redaktionsrechten stark vereinfacht werden, da Rechte nur noch einer Gruppe und nicht jedem einzelnen Mitglied einzeln zugewiesen werden müssen.

Soll beispielsweise ein bestimmter Bereich des Projekts durch eine Menge von Redakteuren nicht geändert werden und die Menge der Redakteure verändert sich gelegentlich, so werden zwei Gruppen mit unterschiedlichen Rechten benötigt. Die Gruppe „Redakteure A“ erhält das Recht zum „Ändern“ des Bereichs, die Gruppe „Redakteure B“ nicht. Über die Zuordnung der Redakteure zu einer der Gruppen, können die entsprechenden Rechte gesetzt oder entzogen werden ohne das eine Modifikation der Rechtedefinition im SitteArchitect erforderlich ist.

Jeder Projektbenutzer ist nach dem Hinzufügen zu einem Projekt automatisch ein Mitglied der Projektgruppe „Everyone“. Über diese Mitgliedschaft erhalten die Benutzer initiale Zugriffsrechte (mindestens das Recht „sichtbar“) auf das Projekt. Über die Zuordnung zu weiteren Projektgruppen (beispielsweise „Redakteure“ oder „Administratoren“) können die Benutzer erweiterte Zugriffsrechte erhalten.

FirstSpirit unterscheidet zwischen Benutzern, die manuell auf dem FirstSpirit Server angelegt wurden und solchen, die automatisch aus einem Fremdsystem importiert wurden. Diese importierten Benutzer können bereits Mitglied einer externen Gruppe (Gruppe aus einem Fremdsystem) sein und über diese Gruppe automatisch erweiterte Zugriffsrechte erhalten.

Wichtig Sollte ein Benutzer mehreren Gruppen mit unterschiedlichen Rechten angehören oder sollten sich die Rechtedefinitionen für eine Gruppe, welcher der Benutzer angehört, und dem Benutzer direkt zugeordnete Rechte widersprechen, so gilt ein Recht als erteilt, wenn es in einer der Einstellungen erteilt wurde.

Bei Bedarf können Rechte aber auch direkt an Benutzer vergeben werden. Die Rechtevergabe erfolgt in diesem Fall analog zur Rechtevergabe für eine Gruppe im SiteArchitect.

Standardgruppen und -benutzer in FirstSpirit

Benutzer / Gruppe

Eigenschaften / Rechte

Gruppe Administrator („Projektadministrator“)

verfügt im eigenen Projekt standardmäßig über die Rechte „Sichtbar“, „Lesen“ und „Rechte ändern“, zusätzliche Rechte in den Server- und Projekteigenschaften sowie im ServerMonitoring (nähere Informationen dazu unter Einführung (→Dokumentation für Administratoren))

Gruppe Everyone

verfügt standardmäßig über die Rechte „Sichtbar“ und „Lesen“ auf jeder Verwaltung; umfasst alle Benutzer eines Projekts

Hinweis: Die Rechte, die in einem Knoten für die Gruppe „Everyone“ definiert sind, werden zu den Rechten, die für diesen Knoten für einen Benutzer individuell definiert sind, hinzuaddiert. Das bedeutet, dass ein Benutzer auf keinem Knoten weniger Rechte haben kann, als die Gruppe „Everyone“. Damit nur die individuell für den Benutzer definierten Rechte gelten, sollten für die Gruppe „Everyone“ daher weniger Rechte definiert sein (evtl. „Keine Rechte“).

Benutzer Admin („Systemadministrator“)

verfügt als „Super-Administrator“ über alle Rechte, sowohl für den Server (Server- und Projekteigenschaften, ServerMonitoring) als auch für alle Projekte auf diesem Server

  

© 2005 - 2020 e-Spirit AG | Alle Rechte vorbehalten. | FirstSpirit 2020-01 | Datenschutz | Impressum | Kontakt