Einleitung
Einleitung

Einleitung / Rechte in FirstSpirit / Benutzerrechte / Rechtevergabe im SiteArchitect

Rechtevergabe im SiteArchitect

Die Rechtevergabe der Benutzerrechte wird im SiteArchitect über ein spezielles Eingabeformular vorgenommen. Über das Rechtedefinitions-Formular können Benutzerrechte auf der Basis einer hierarchischen Gruppendefinition vergeben werden.

Das Rechtedefinitions-Formular wird am häufigsten im Rahmen der Metadaten-Definition verwendet, kann aber auch in anderen Seiten- bzw. Absatzvorlagen verwendet und somit in der Inhalte-Verwaltung eingesetzt werden. Es erscheint nach dem Anlegen und der Auswahl in den Projekteigenschaften auf dem Metadaten-Register jedes Objekts.

Rechtedefinitions-Komponente

  1. Initial sind in einem Projekt keine Metadaten für die Rechtedefinitions-Komponente gesetzt. Um eine grundlegende Definition vorzunehmen, sollten die Rechte zunächst für die jeweiligen Wurzelknoten gesetzt werden. Durch Aktivierung der Checkbox können die Rechte für den ausgewählten Knoten in der Baumstruktur (und alle darunter liegenden Knoten) definiert werden.
  2. Jede Benutzeraktion, für die Rechte (erlaubt, verboten, geerbt) definiert werden sollen (z. B. „lesen“, „löschen“), befindet sich auf einem eigenen Register.
  3. Hier werden die einzelnen Gruppen mit ihren Untergruppen in einer Baumstruktur dargestellt. Vor jeder Gruppe wird durch ein Symbol angezeigt, welches Recht für diese Gruppe gültig ist und wo dieses Recht definiert wurde bzw. ob es sich um ein vererbtes Recht handelt.
  4. Hier wird für jede Gruppe das gültige Recht in einer Übersichtsliste angezeigt.

Rechte zuweisen

Folgende Rechte können vergeben werden:

 = Erlaubt, hier definiert

 = Verboten, hier definiert

 = Erlaubt, in einem Vater definiert

 = Verboten, in einem Vater definiert

Durch mehrfaches Klicken auf das jeweilige Icon können Rechte geändert werden. Dabei werden gegebenenfalls auch die grauen Symbole im darunter liegenden Teilbaum geändert. Wird z. B. das Recht einer Obergruppe von „Verboten“ (Rotes Kreuz) auf „Erlaubt“ (Grüner Haken) gesetzt, ändert sich das Recht von darunter liegenden Gruppen automatisch von „Verboten“ (Graues Kreuz) in „Erlaubt“ (Grauer Haken). In diesem Zusammenhang wird von einer „Vererbung“ gesprochen, d.h. die Kind-Objekte erben die Eigenschaften von einem Vater-Objekt.

Wurden für einen ausgewählten Knoten keine Rechte definiert, jedoch für einen darüber liegenden, so wird die Definition des Knotens angezeigt, auf dem die Rechte definiert wurden. Erkennbar ist dies daran, dass hinter dem Namen des ausgewählten Knotens in der Baumstruktur des SiteArchitects kein entsprechendes Symbol zu sehen ist (wenn keine anderen Metadaten definiert wurden, Metadaten werden durch das Icon in der Baumstruktur visualisiert, falls entsprechend konfiguriert) und der Haken bei „Rechte Definieren“ in der Rechtedefinitions-Komponente fehlt.

Werden neue Gruppen angelegt, erhalten sie automatisch das Recht der übergeordneten Gruppe. Für neue Gruppen auf oberster Ebene hinzukommen gilt standardmäßig das Recht „Verboten“.

Die Auswertung der Benutzerrechte wird anhand eines Beispiels im nachfolgenden Kapitel erläutert.

© 2005 - 2020 e-Spirit AG | Alle Rechte vorbehalten. | FirstSpirit 2020-01 | Datenschutz | Impressum | Kontakt