FirstSpirit™ VideoManagement

e-Spirit AG

31.12.2018
Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

Das VideoManagement-Modul beschreibt die Integration der Video-Streaming-Lösung von MovingImage24 in ein FirstSpirit-Projekt. Das Modul erweitert die Funktionalität des JavaClients von FirstSpirit um die Möglichkeit, einer Seite per Drag and Drop ein Video in Form eines Absatzes hinzuzufügen. Hierzu wird der MovingIMAGE24 VideoManager über das FirstSpirit AppCenter integriert. Dieses Dokument erläutert die Installation und Konfiguration des VideoManagement-Moduls. Des Weiteren wird die Nutzung im FirstSpirit JavaClient beschrieben.

1.1. Funktionsumfang

Die hier beschriebene Erweiterung stellt einem Redakteur im FirstSpirit JavaClient die folgenden Funktionen zur Verfügung:

  • Einfügung eines Videos in eine Inhaltsseite
  • Editieren eines bereits eingefügten Videos
  • Austausch eines bereits eingefügten Videos
  • Abruf von Statistiken zu einem eingefügten Video
  • Synchronisation der Metadaten von eingefügten Videos

1.2. Funktionsweise

Für die Nutzung des VideoManagements in FirstSpirit wird ein MovingIMAGE24-Account benötigt, der direkt von MovingImage24 zu beziehen ist.

Des Weiteren muss das FirstSpirit-Projekt um die im Kapitel Eingabekomponenten beschriebene Absatzvorlage erweitert werden, über die das Hinzufügen eines Videos in die Seite erfolgt und welche die entsprechende Funktionalität im Vorschaubereich des FirstSpirit JavaClients bereitstellt.

2. Benötigte Komponenten

Vor der Installation des VideoManagement-Moduls müssen folgende Vorbereitungen auf dem FirstSpirit-Server getroffen werden:

2.1. FirstSpirit-Server

Ausführliche Informationen zur Installation eines FirstSpirit-Servers finden Sie in der FirstSpirit Installationsanleitung. Es wird mindestens die Version 4.2.437 benötigt. Ältere FirstSpirit-Versionen werden nicht unterstützt.

2.2. MovingIMAGE24 Account

Zur Nutzung des VideoManagement-Moduls in FirstSpirit wird ein gültiger MovingIMAGE24-Account vorausgesetzt. Des Weiteren werden der dem Account zugehörige API- und der Developer-Key benötigt. Beide werden nach der Erstellung eines Accounts per E-Mail übermittelt.

Wichtige technische Voraussetzung:
Für den verwendeten MovingImage24 Account muss die API-Schnittstelle von MovingImage24 mit lizenziert worden sein.
Für den Videomanager Account fallen zusätzliche Kosten an.

3. Installation und Konfiguration des VideoManagement-Moduls in FirstSpirit

Das VideoManagement-Modul muss mithilfe der mitgelieferten videomanagement-<VERSIONSNUMMER>.fsm-Datei auf dem FirstSpirit-Server installiert und dem Projekt hinzugefügt werden, um die nötige Konfiguration projektspezifisch vornehmen zu können.

3.1. Installation

Öffnen Sie für die Installation des Moduls den Server-Manager und wählen Sie den Bereich Server-EigenschaftenModule.

Module-Liste in den Servereigenschaften
Abbildung 1. Module-Liste in den Servereigenschaften


Im Hauptpanel ist eine Liste der auf dem FirstSpirit-Server installierten Module zu sehen. Wählen Sie nach dem Klicken auf Installieren die mitgelieferte videomanagement-<VERSIONSNUMMER>.fsm aus und bestätigen Sie die Auswahl mit Öffnen.

Während der Installation werden Sie darauf hingewiesen, dass das Modul einen Dienst enthält und gefragt, ob dieser Dienst automatisch gestartet werden soll. Das Modul benötigt den Service zur Kommunikation mit MovingImage24, weshalb es empfehlenswert ist, ihn automatisch zu starten.

Nachdem die Installation beendet wurde, ist ein neuer Ordner VideoManagement in der Module-Übersicht hinzugefügt worden. Wählen Sie den Eintrag aus, klicken Sie auf Konfigurieren, setzen Sie den Haken Alle Rechte und bestätigen Sie Ihre Änderung. Schließen Sie nun die Servereigenschaften durch Klicken auf OK. Weitere Informationen zur Installation von Modulen finden Sie in der FirstSpirit Dokumentation für Administratoren.

Das Modul muss zunächst dem Projekt hinzugefügt werden, das Sie um die VideoManagement-Funktionalität erweitern möchten, bevor die projektspezifische Konfiguration möglich ist. Öffnen Sie dazu die Projektkonfiguration durch Doppelklick auf das entsprechende Projekt in der Projektübersicht.